Herz

 

 

KORONARTRAINING

 

 

Turnen für Herzpatienten

 
präsident

"Menschen für ihre Gesundheit zu begeistern ist unser Ziel "

 

Früher wurde nach einem Herzinfarkt oder einer Herzoperation vor allem Bettruhe empfohlen.

Zu Unrecht, wie man inzwischen weiß. Heute wird bereits im Spital mit ersten Bewegungsübungen begonnen,

dadurch bleibt der Kreislauf stabil und die Muskulatur schwächt nicht ab.

Wichtig ist, dass Sie sich auch nach dem Krankenhaus- und Rehabilitationsaufenthalt selbst regelmäßig betätigen

und mit Freude aktiv sind. In der Gemeinschaft mit Gleichgesinnten fällt dies oft leichter und macht mehr Spaß.

Der Sport hilft nicht nur zur Rehabilitation, sondern sorgt auch für mehr Lebensfreude und bringt Körper und Geist in Einklang.

Um diese Ziele zu erreichen, bieten wir ein umfangreiches Programm.

 

 

Gruppe IV Pongau

 

Jeden Donnerstag von 16.00 bis 17.00 Uhr

 

im Turnsaal der Krankenpflegeschule Schwarzach,

Kardinal-Schwarzenberg-Straße 19

Das Turnen wird von Physiotherapeutin Stephanie Rößler geleitet.

 

 

 

Gruppe IV Lungau/Tamsweg

 

Jeden Mittwoch von 13.30 bis 14.30 Uhr

 

im Turnsaal AVOS (Arbeitskreis Vorsorgemedizin Sbg.)

in Tamsweg, Murgasse 13

Das Turnen wird von Ergotherapeut MSc Roland Karner geleitet.

 

 

 

Gruppe III in Salzburg - Klinik Diakonissen

 

Jeden Donnerstag von 15.50 bis 16.50 Uhr

 

im Turnsaal für Physiotherapie in der Klinik Diakonissern

in 5026 Salzburg, Guggenbichlerstr. 20

Die Gruppe wird von Physiotherapeutin Nikolaus Hollick geleitet.

ein Arzt steht immer bereit.

 

Gruppe IV, Trainingsgruppe in Salzburg

 

Jeden Dienstag von 17.15 bis 18.15 Uhr

 

in der Turnhalle der Sonderschule Böhm-Ermolli-Strasse 1

Das Turnen wird von Physiotherapeutin Marion Steger geleitet.

 

 

Gruppe III, Trainingsgruppe in Salzburg

 

Jeden Mittwochab 13 Uhr

 

im Turnsaal der Krankenpflegeschule des LKH Salzburg,

Salzachgässchen 2a

Das Turnen wird von Gesundheitstrainerin Angelika Bayer geleitet.

 

 

Allgemeine Hinweise:


Das Koronartraining (Turnen für alle Herzpatienten) wird in der Regel in allen eingerichteten Herzgruppen

von Physiotherapeuten geleitet.
Ein Arzt ist in der Regel anwesend oder in unmittelbarer Nähe, um im Notfall rasch helfen zu können.
Bei der ersten Teilnahme bitten wir Sie, Ihre Befunde (Herz) mitzubringen.

Der Arzt entscheidet, ob eine Teilnahme sinnvoll ist.

Sind die Befunde älteren Datums, kann der Arzt die Teilnahme von einer neuerlichen ärztlichen Untersuchung (Ergometrie) abhängig machen.
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich fit zu halten, bzw. es wieder zu werden.

Das empfiehlt Ihnen die Ärzteschaft. Der Herzverband ermöglicht Ihnen diese so sinnvolle Aktivität.

Herzpatienten, die in einem Rehab-Zentrum an einem Koronartraining teilgenommen haben, werden dies zu schätzen wissen.
Wir weisen darauf hin, dass der Salzburger Herzverband keinerlei Haftung für eventuelle Schäden,

die mit dem Koronartraining in Verbindung gebracht werden könnten, übernehmen kann.
An schulfreien Tagen und in den Ferien entfällt das Koronartraining in allen Herzgruppen.

 
 

 

Zuletzt aktualisiert: 07.11.2017

Österreichischer Herzverband Landesverband Salzburg

Brunhilde Mastnak, Henndorferstraße 10, 5201 Seekirchen
Tel + Fax 06212 / 7828, Mobil 0664 / 44 53 571
Email: info@herzverband-salzburg.at